Bündner Strahlenziegen

Zum 30ten Geburtstag hat Stefan zwei Strahlenziegen bekommen. Diese bewohnen nun ein Gehege ums Haus. Anfangs Juni 2016 gab es den ersten Nachwuchs – Zwillinge (männlich und weiblich)

Unser Nut20160531_132449_resizedzen

Wir werden versuchen mit den Tieren zu züchten und die Jungtiere zu verkaufen. Geschlachtet werden diese speziellen Tiere nicht, ausser sie kommen nicht in die Zucht oder können nicht verkauft werden und wir haben zu viele.

 

Über die Rasse

Die Bündner Strahlenziege ist eine stolze, tiefschwarze Gebirgsziege mit weissem Maul, Spiegel und Stiefeln. Die weissen Strahlen, zwei vom Horngrund bis zur Nase verlaufende Streifen, verleihen den eleganten Ziegen eine besondere Attraktivität und gaben der Rasse ihren Namen.

Die Widerristhöhen liegen bei den Geissen bei 75 cm, bei den Böcken bei 85 cm.
Die Gewichte liegen bei den Geissen bei 55 kg, bei den Böcken bei 75 kg.

Herkunft und Entwicklung

Die Bündner Strahlenziegen stammen ursprünglich aus dem Kanton Graubünden, wo sie aus verschiedenen Lokalrassen hervorgingen. Diese ausgesprochene Gebirgsrasse wurde bereits 1913 als Schwarze Gebirgsziege beschrieben und wird seit 1938 gezielt gezüchtet. Nachdem die Bündner Strahlenziegen in den 90er Jahren fast ausgestorben waren, konnten dank einer Initiative von Bündner Ziegenfreunden neue Halter gefunden werden, die diese alte Rasse wieder züchten und ihr damit neue Zukunftsperspektiven geben.